WordPress

Von Seiten und Beiträgen

Claus Pescha - handmade web.design

WordPress unterscheidet bei den Inhalten zwischen Seiten und Beiträgen (pages and posts).

Seiten verwendest Du für überwiegend statische Inhalte, die einmal erstellt werden und als Grundinformation auch in dieser Form und an dieser Stelle bestehen bleiben. Typische Beispiele sind Impressum, Kontaktseite, Über mich Seite, etc.

Beiträge kann man als „kurzlebiger“ oder auch „aktueller“ bezeichnen. Beiträgen kannst Du Kategorien und auch Schlagworte zuordnen und sie auch sehr differenziert danach gruppiert anzeigen lassen. WordPress ist historisch ein Content Management System für Blogs und jeder einzelne Blogbeitrag ist ein Beitrag in WordPress. Das erste Ordnungskriterium ist deswegen auch das Erstellungsdatum eines Beitrages. Grundsätzlich werden die neuesten Beiträge zuerst angezeigt.

Je nach gewähltem Theme (Layout/Design der Seite) kann es Beitrags-Sonderklassen geben. Sie werden z.B. Portfolio, Projekte oder Testimonials genannt und zeichnen sich dadurch aus, dass sie innerhalb eines Themes auf eine besondere Weise formatiert und angezeigt werden. Dieser Beitrag selbst dagegen ist ein „normaler“ Beitrag, der unter dem Menüpunkt Blog > WordPress zusammen mit anderen „normalen“ Beiträgen der Kategorie WordPress aufgelistet wird und von dort ausgewählt werden kann. Aus diesem Konzept ergeben sich vielfältige Sortier- und Darstellungsvarianten. Um die Themen und Inhalte Deiner Webseite möglichst klar und intuitiv zu präsentieren, ist es wichtig, dies bereits bei der Konzeption gut zu bedenken.

Und im nächsten Beitrag geht es um das Erstellen und Ändern von Beiträgen und Seiten.